Jahreshauptversammlung der Narrenzunft Ulm e.V.

ULMZUG 2017: Stundenlange Unterhaltung bei Rekord-Narrensprung
24. Februar 2017
Scheckübergabe Hospiz Ulm
27. Juli 2017

90 von 407 Mitgliedern trafen sich am 12. Mai 2017 in der Schlößlesbrauerei in Offenhausen, um das Geschäftsjahr 2016 zu besprechen. Ebenso standen Neuwahlen in der Vorstandschaft an.

Zunftmeister Gerhard Wies begrüßte alle Anwesenden und die Abordnungen der Patenzünfte. Er berichtete zu Beginn von der Fasnetskampagne 2016. Er stellte die eigenen Veranstaltungen, wie die Kinderfaset und den ULMZUG heraus. Ebenso erwähnte er die Weiberfasent und den Hemdglonkerball im Kornhaus. Darüber hinaus verwies er auf die außerfasnachtlichen Veranstaltungen wie Bootsbau beim Nabada, das Sommerfest im FuK oder die Kirchweih auf dem Söflinger Klosterhof. Lobenswert führte er die Aktivitäten der Jugend aus. Ostereiersuchen, der (leider ausgefallene) Sommerausflug, das Kürbisschnitzen und die Nikolausfeier standen hier auf dem Programm.

Der Kassenbericht wurde anschließend von Silke Sigler den Anwesenden präsentiert. Schlussendlich machte die Zunft ein Minus von rund 7.000,- Euro, was hauptsächlich auf die schlechte Wetterlage beim ULMZUG sowie eine hohe Steuernachzahlung zurückzuführen sind. Alle Mitglieder stimmten dem Bericht zu und der Zunftrat wurde von der Versammlung und dem Kassenprüfern Silke Sigler und Nicole Haas entlastet.

Die Abgesandten von den Patenzünften aus Otterswang, Alttann und Ravensburg führten alsdann die Neuwahlen durch. Wiedergewählt wurden Zunftmeister Gerhard Wies, Zunftrat Medien Markus Weber und Zunftrat Zeugwart Stefan Sachs. Nachdem sich Zunftrat Guido Blockus für das Amt des Büchsenmeisters nicht mehr aufstellen ließ, wurde Melanie Bamberger als neue Kassiererin gewählt. Alle Ämter wurden auf zwei Jahre gewählt.

Verabschiedet mit einem kleinen Präsent wurden Lena Kießling als Stellvertreterin Jugendleiterin, Tanja Karwowski als Schriftführer Jugend, Jeannette Röhle als Kassiererin Jugend. Ebenso traten aus ihrer Zunftgruppe zurück Markus Weber als Zunftgruppenleiter, Selina Frei als Jugendrat, Rainer Vetter als Schriftführer.

Gerhard Wies stellte nochmals heraus, dass beim Zunftmeisterempfang 2016 Oberbürgermeister Gunter Czisch und der langjährige Zunftsmeister Michael Schwender mit der höchsten Auszeichnung der Zunft, dem Ehrennarr ausgezeichnet wurden.

Da keine Anträge zur Versammlung eingereicht wurden, zählte Gerhard Wies die vergangenen und kommenden Veranstaltungen im Jahr 2017 sowie die Fasnetskampagne 2018 auf, darunter das Ringtreffen des Alemannischen Narrenrings vom 1.- 3.2.2018 und der ULMZUG am 21.01.2018.

Nach einer kurzen Pause präsentierte Bernd Haas einen Vorschlag zu einer neuen Ulmer Fasnetsfigur. Eine Arbeitsgruppe hatte einen ausführlichen und begründeten Entwurf erarbeitet, der von der Versammlung sehr begrüßt wurde. Nun liegt es an der Arbeitsgruppe und dem Zunftrat die Details auszuarbeiten, damit die Figur 2018 auf der Straße zu sehen ist.

Nach über zwei Stunden wurde die Versammlung mit dem Narrenruf ZONG-RAUS geschlossen.

Markus Weber

Zunftrat Medien