s`Narrenbrettle

In diesem Jahr spielt „s`Narrenbrettle“, die Theatergruppe der Narrenzunft Ulm e.V., vier mal in der Meinloh-Halle im Söflinger Klosterhof die Komödie „Drei Engel für Ferdi!“ von Ute Tretter-Schlicker. Die Erlöse der Aufführungen werden den Förderverein des Aufschnaufhauses Ulm gespendet.

Infos zum aktuellen Stück

Story

Rudolf und Gerda führen eine normale glückliche Ehe. Wobei, wie „glücklich“ die Ehe wirklich ist, entscheidet Ihr lieber nach dem Theaterbesuch…
Gerda führt in dieser Ehe ein sehr strammes Regiment und zu ihrem Leidwesen wohnt auch noch Rudolfs Schwester, Irmgard, im selben Haus. Auch beim befreundeten Ehepaar Hedwig und dem frühpensionierte Finanzbeamten Heinz hat eindeutig sie die Hosen an. Beide Männer haben also das gleiche Schicksal zuhause, welches sie nur noch mit Humor ertragen können. Als Rudolf in Kur war, lernte er den waschechten Grafen Ferdinand von Hohenhausen kennen, der nun zu Besuch kommen will. Gerda und Hedwig sind von dem hohen Besuch völlig hin und weg und haben nur noch ein Thema: dem Grafen gefallen. Schließlich soll dieser mit dem englischen Königshaus verwandt sein. Gerda und Hedwig legen sich so richtig ins Zeug und lassen sich das alles auch einiges kosten. Zwar ist auch Irmgard vom Grafen ganz verzaubert, aber sie hat eher ein Auge auf den örtlichen Briefträger Justus geworfen. Der hat selbst nur noch Augen für seine Traumfrau… Die Ereignisse überschlagen sich: Wer ist die Traumfrau von Justus? Lief in Rudolfs Kur mehr als er erzählt hatte? Werden Gerda und Hedwig persönlich bei der Queen vorsprechen dürfen? Werden Rudolf und Heinz doch noch die Hosen anziehen? Wird der Graf die Köpfe aller Damen verdrehen? Seit gespannt, was in einem Söflinger Wohnzimmer so vor sich geht!

Termine

Die Aufführungstermine sind:
• Samstag 16.11.2019, 19.30 Uhr
• Sonntag 17.11.2019, 11.11 Uhr (mit Weißwurst)
• Samstag 23.11.2019, 19.30 Uhr
• Samstag 30.11.2019, 19.30 Uhr

Einlass ist jeweils eine Stunde vor Beginn. Keine Platzreservierung. Für Ihr leibliches Wohl ist gesorgt.

Kartenvorverkauf (ab 16.10.2019)

• SKRIBO Grünvogel
• Optik Salzmann (Söflingen)
oder an der Tages- und Abendkasse.

Eintritt

• Erwachsene 8,- €
• Ermäßigt 5,- € (Kinder bis einschl. 12 Jahre, Schüler, Studenten, Behinderte, Senioren, alle mit gültigem Nachweis)
• Keine Gruppenermäßigungen möglich

 
 


s`Narrenbrettle Stücke

2017 "Der K(r)ampf um das liebe Geld"
2015 "Der K(r)ampf um das liebe Geld"
Die Vorstellungen sind leider ausgefallen, da die Meinlohhalle als Flüchtlingsunterkunft diente.
2014 "Eine Ortsverwaltung auf Abwegen!"

In einem heiteren 3-Akter geht es in der kleinen Söflinger Ortsverwaltung drunter und drüber. Lachen und gute Laune ist garantiert.

2013 "Die wilden Weihnachtstriebe"
2012 "Ach du fröhliche!"

Bei Familie Maier hängt an Heilig Abend der Haussegen schief, denn die Weihnnachtsfeier des Sportvereins am Vorabend hat Vater Anton (Markus Würstle) und Sohn Markus (Gerhard Wies) ganz schön zugesetzt. Die beiden Herren erwachen mit schwerem Kopf und großen Erinnerungslücken von den Vorgängen der letzten Nacht.

Mutter Rita (Petra Dieminger-Stimpfle) ist alles andere als erfreut, denn Anton hat auch noch vergessen, den Weihnachtsbaum zu besorgen. Die Chefin des Hauses erlebt den Alptraum einer jeden Hausfrau: Weihnachten steht vor der Tür und weder die Weihnachtsgans noch das Gästezimmer für den Weihnachtsbesuch sind vorbereitet.

Rita kann von ihren beiden Männern nach durchzechter Nacht keine Hilfe erwarten - laut der neugierigen und schwatzhaften Nachbarin Martha Strecker (Ursula Haußmann), die überall ihre Nase hinein steckt, müssen sich in der letzten Nacht auch noch höchst seltsame Dinge zugetragen haben: Ein schrecklicher Verkehrsunfall mit Fahrerflucht, ein angeblich im Garten verscharrtes Unfallopfer, eine Leiche in einem schwarzen Plastiksack im Keller und eine wilde Schießerei im Wildpark. Mehrere Indizien sprechen dafür, dass Anton und Markus damit etwas zu tun haben.

Mitten in dieses Chaos platzen auch noch Antons Schwager Karl-Otto (Etienne Frei) samt Ehefrau Agathe (Sandra Nieberle). Auch sie sind hell empört, denn in ihr Juweliergeschäft wurde vergangene Nacht eingebrochen. Auch hierbei haben Anton und Markus wohl bedauerlicherweise ihre Finger im Spiel.

Zu allem Überfluss ist auch noch Nachbar Theo (Christian Schwell) entzürnt, weil ihm jemand in besagter Nacht seine schöne Weißtanne - das Prunkstück seines Gartens - abgesägt hat. Die neugierige Martha ist sich sicher, hierbei Anton und Markus als Täter beobachtet zu haben.

Tatsächlich - die schöne Weißtanne befindet sich im Haus der Familie Maier und muss immer wieder versteckt werden, wenn Nachbar Theo kommt. Stattdessen stellen die Maiers kurzerhand einen kitschigen Plastikbaum auf - aber auch dieser kann nicht stehen bleiben, da sonst Mutter Rita endgültig ihre Koffer packt und auszieht. Somit geraten Anton und Markus in immer größere Schwierigkeiten und wissen bald keinen Ausweg mehr. Licht ins Dunkel bringt erst Sabine (Selina Frei), die Freundin von Markus, die mit den beiden Herren auf ihrer nächtlichen Zechtour unterwegs war. Aber weder Markus noch Anton können sich daran erinnern und so lässt Sabine die beiden „Nachtschwärmer“ erst einmal genüsslich zappeln ...