Ulmer Fasnet

Ulmer Fasnet 2018

Häsabstauba im Kath. Pfarrheim in Söflingen

Das Häsabstauba findet traditionell am 5. Januar statt. An diesem Tag werden die Häser und Masken der einzelnen Zunftgruppen symbolisch aus dem Kleiderschrank geholt und vom Staub entfernt. Außerdem werden verdiente Mitglieder ausgezeichnet und Neumitglieder von „Schinder“ und „Hannes“ mit Wasser aus Donau, Blau und Iller getauft.

Abgerundet wird der festliche Akt durch verschiedene Auftritte und Showtänze der Mitgliedsgruppen. Mit der Ausgabe des begehrten Laufbändels gegen 24.00 Uhr, der zur Teilnahme an Narrensprüngen und Brauchtumsabenden berechtigt, darf der Narr nun sein Häs und Maske öffentlich tragen.

P.S.: Es handelt sich um eine nicht öffentliche Veranstaltung.

Schlittschuhlaufen im Häs auf der Eislaufanlage Ulm/Neu-Ulm

Das umfangreiche Fasnets-Wochenende in Ulm und Neu-Ulm beginnt die Jugend der Narrenzunft Ulm. So hat sie befreundete Zünfte aus Ulm und der Umgebung eingeladen, um gemeinsam an diesem Tag Schlittschuh zu laufen. Das Besondere für die Kinder und Jugendliche ist, dass alle im Häs, sprich kostümiert, fahren. Gerne dürfen auch andere verkleidete "Mäschkerle" daran teilnehmen. Wir hoffen auf zahlreiche große und kleine Narren.

Kinder-Fasnacht im Kornhaus-Foyer

Ein lustiges Programm mit Clowns und Spielen für die kleinen Narren sorgt für einen spaßigen und unterhaltsamen Nachmittag. Dazu laden wir herzlich ein.

Für Bewirtung und Musik sorgt die Narrenzunft Ulm. Einlass ab 14.30 Uhr.

Eintritt: Kinder 2,- €, Erwachsene 3,- € (kein Vorverkauf)

Um 17.30 Uhr zieht ein kleiner Kinder Umzug zum Marktplatz zum Narrenbaumstellen.

Kinder-ULMZUG

Im Anschluss an die Kinder Fasnet zieht ein kleiner Kinder-ULMZUG zum großen Narrenbaum, der auf dem Marktplatz aufgestellt wird.

So können und dürfen verkleidete Kinder (mit ihren Eltern), begleitet von Musikgruppen, durch die Gassen und Straßen zum Marktplatz ziehen.

Narrenbaumstellen auf dem Marktplatz

Dank der Mithilfe der Ulmer Feuerwehr wird der Narrenbaum sicher am Marktplatz aufgestellt, und bleibt bis Fasnachtsdienstag dort stehen. Der Baum wurde von den Bayerischen Staatsforsten - Forstbetrieb Weißenhorn, Herrn Fiedler gestiftet. Mit dabei u. a. Guggamusik aus der Schweiz, der Brauchtumstanz der Zunftgruppe „D`r Sevelinger Bauza“ und Karbatschenschläger der Narrenzunft Ulm.

Narren-Hock mit DJ Mäxx im Kornhaus-Foyer

Alle närrischen und tanzbegeisterte Ulmer sind eingeladen, zusammen mit den angereisten Narrenzünften, Guggamusiken und Musikkapellen eine heiße Fasnachtsparty zu erleben.

EINTRITT FREI

Narren-Gottesdienst in der Wengenkirche

Gemeinsam mit der Katholische Kirchengemeinde St. Michael zu den Wengen feiert die Narrenzunft Ulm einen Narren-Gottesdienst in der Wengenkirche. Pfarrer Michael Estler und Zunftmeister Gerhard Wies dürfen zahlreiche Narren aus dem Schwäbisch-Alemannischen Raum und die Ulmer Bürgerschaft hierzu begrüßen.

Musikalisch mitgestaltet wird der Gottesdienst u.a. vom Fanfarenkorps Ulm / Neu-Ulm e.V. und dem Chor Sacrapella. Wir freuen uns auf einen närrischen und trotzdem festlichen Gottesdienst, zu dem die großen und kleinen Besucher gerne verkleidet kommen dürfen.

Zunftmeister-Empfang

Zum Zunftmeister-Empfang lädt der Schirmherr und Oberbürgermeister der Stadt Ulm Gunther Czisch gemeinsam mit der Narrenzunft Ulm alle Zunftmeister vom ULMZUG in den großen Saal des Kornhauses Ulm ein.

Bei leckerem Essen und dem ein oder anderen „Ulmer Schorle“ freut sich Zunftmeister Gerhard Wies gleichfalls auf geladene Gäste aus Politik und Wirtschaft.

Weißwurst-Frühshoppen

Am Sonntagmorgen vor dem ULMZUG findet im Foyer des Kornhauses Ulm ein Weißwurst-Frühschoppen für die früh angereisten Narren statt.

Natürlich ist das Foyer auch geöffnet für die Ulmer Bürgerschaft.

ULMZUG durch die Ulmer Innenstadt

Die Narrenzunft Ulm veranstaltet immer 3 Wochen vor Fasnet den großen Narrensprung in Ulm, seit 2009 „ULMZUG“ genannt. So ziehen ab 13.13 Uhr ca. 8.000 Narren und Musiker, Gugga, Spielmanns- u. Fanfarenzügler aus dem Schwarzwald, Bodenseegebiet, Allgäu, aus Oberschwaben, von der Donau, der Schwäbischen Alb, und Zünfte „In Ulm, um Ulm, und um Ulm herum“ durch die Ulmer Innenstadt. Besonders freuen wir uns auf die weit angereisten Gäste aus der Schweiz, Österreich oder Liechtenstein. Der ca. vierstündige ULMZUG wird an 7 Sprecherwagen kommentiert und so bekommen die Besucher Informationen über die teilnehmenden Gruppen sowie die jeweiligen Narrenrufe. Der ULMZUG stellt seit vielen Jahren den Höhepunkt der schwäbisch-alemannischen Fasnacht in Ulm dar, und ist im 1. Quartal das Großereignis in der Region. Der Vorverkauf der ULMZUGs- Plakette ist ab dem 1. Januar beim Service Center Neue Mitte. Von jeder verkauften Plakette gehen 10% an die karikative „Aktion 100.000“ der Südwestpresse. Bitte unterstützen sie uns hierbei!

Narrenbaumstellen in Söflingen

Die Zunftgruppe „D`r Sevelinger Bauza“ stellt in traditioneller Weise ihren Narrenbaum auf dem Gemeindeplatz auf. Im kurzweiligen Programm werden mit musikalischer Untermalung vom Fanfarenkorps Ulm / Neu-Ulm e.V., jugendliche Karbatschenschläger ihr Können unter Beweis stellen. Außerdem zeigt die Söflinger Maskengruppe den traditionellen Brauchtumstanz.

GaugaMa-Sage

Im Zwei-Jahres-Rhythmus (gerade Jahreszahl) erzählt die Zunftgruppe GaugaMa mit ihrem schaurig, schönen Narrenspiel ihre GaugaMa-Sage.

Am Mittwoch vor dem Glombigen Donnerstag, wird die Warnung „Gang net näh ans Wasser nah, sonscht holt die dr GaugaMa“ von einem unvorsichtigen Zimmermann nicht ernst genommen.

Der GaugaMa zieht sein Opfer in die kalte Blau und macht ihn zu Seinesgleichen.

Die 1993 entstandene Figur des GaugaMa ist dem Handbuch alter Söflinger Sagen entnommen.

Hier wird erzählt, dass sich die Bewohner Söflingens vor einer Gestalt fürchteten, die in den Gauga (so nennt man die Niederungen des Flusses Blau, der durch Söflingen fließt) hauste und Kinder, sowie andere schmächtige Leute durch Zaubermacht bei Mondschein ins Wasser lockte.

In der Nähe des Fallenstocks tauchte der so gefürchtete GaugaMa immer wieder auf, so dass man um den Flussabfall einen großen Bogen zu machen pflegte.

Als schöne Naturkulisse dient die „Viehtränke“ im Söflinger Klosterhof.

Im Anschluss ist noch "Kneippen-Rallye in Söflingen mit vielen teilnehmenden Gaststätten.

Sturm auf das Rathaus Neu-Ulm

Mit einem bunten Programm entlocken die Narren vom Ulmer Narrenkomitee der Obrigkeit in Person von Oberbürgermeister Gunter Czisch und Oberbürgermeister Gerold Noerenburg die „Herrschaft“ über die Städte Ulm und Neu-Ulm.

Weiber-Fasnet im Kornhaus-Foyer

Traditionell feiert die Narrenzunft Ulm die Weiber-Fasnet am Glombiga Doschdig im Ulmer Kornhaus. Bei der Ü18 Jahre Party sind herzlich alle Weiber oder verkleidete Weiber eingeladen, um zusammen mit Hästrägern eine heiße Fasnachtsparty zu feiern. Macht euch auf was gefasst! Mit der Band „Live on stage“ ist für beste Stimmung gesorgt.

Eintritt: 6,- €

Schulsturm bei der Jörg-Syrlin-Grundschule

Wie jedes Jahr veranstaltet die Narrenzunft Ulm einen Schulsturm, bei dem gemeinsam mit befreundeten Zünften, wie die Ulmer Haglhex und der Fanfarenkorps Ulm/Neu- Ulm, die Klassenzimmer gestürmt werden, um die Schülerinnen und Schüler auf dem Pausenhof zusammen zu treiben. In einem kleinen Programm stellen sich dann die Narren vor und es darf bei Polonäsen getanzt und gelacht werden. Herzlich laden wir hierzu auch die Eltern ein.

Hemdglonker-Ball im Kornhaus-Foyer

Nach dem Hemdglonker-Umzug findet der Hemdglonker-Ball statt. Verbringen Sie, ob im Nachthemd, Schlafanzug oder verrückt kostümiert, glückselige Stunden mit zahlreich närrischen Gleichgesinnten. Unterhalten werden Sie an diesem Abend von Top DJ „DOC ROCK“, der jeden Musikwunsch von ABBA bis ZZ Top erfüllen kann. EINTRITT FREI!

Narren-Gericht auf dem Fischerplätzle

Zum Narren-Gericht kommen zahlreiche Ulmer Narrenzünfte auf dem Fischerplätzle zusammen. In einer „Gerichtsverhandlung“ holt sich die Obrigkeit das Stadtrecht zurück und verbannt die Narren symbolisch aus der Stadt. Folglich werden die Narren von den Ulmer Stadtsoldaten durch das Stadtmauertor am Fischerplätzle durchgeführt.

Narren-Kehraus auf dem Fischerplätzle

Zum Ausklang der Fasnetszeit trifft sich die Narrenzunft Ulm am Narrenbaum auf dem Marktplatz. Hier nehmen sie in einer kleinen Zeremonie Abschied von der Fasnetszeit und legen ihre Maske und Häs symbolisch in eine Truhe.